Ein Projekt von

Programm 2020

Theater, Tanz & Performance Outdoor

Das Leben vieler Menschen wird zunehmend zu einer medialen und virtuellen Realität. Orte der wahrhaftigen Begegnung, dem öffentlichen Raum soll kommt auf der Sommerwerft eine große Bedeutung zu, den dort stärken wir unsere Gemeinschaft durch gemeinsame Kulturerfahrung. Unter freiem Himmel kann man auf der Sommerwerft an 17 Tagen Theater, Tanz, Performance und Musik im analogen Zusammensein erleben. Sucht euch eure spannendsten Programmpunkt aus oder lasst euch bei einem spontanen Werftbesuch überraschen. Kommt mit alten Freunden oder lernt neue kennen. Jeden Tag ab 17 Uhr (an den Wochenenden ab 15 Uhr) ist ein umfassendes Programm geboten. Die großen Outdoor-Shows beginnen nach Einbruch der Dunkelheit und locken mit ihrer besonders reizvollen Atmosphäre.

Theater, Tanz & Performance im Theaterzelt

Die Veranstaltungen im großen Theaterzelt ergänzen seit Jahren das Programm auf der Sommerwerft. Auch hier sind Theater, Tanz, Performance und Musik geboten.

Bevor es auf den Outdoorbühnen so richtig losgeht, gibt es hier schon lange spannende Programmpunkte zu sehen. An 12 Terminen wird im Theaterzelt ein facettenreiches und vielfältiges Theaterprogramm geboten. Ein internationales Aufgebot von großen Gruppen bis hin zu herausragenden Einzelkünstler*innen. Humorvolles, Spektakuläres und nachdenklich Stimmendes lädt hier zum Zuschauen ein. Alle Tanzbegeisterten sollten sich die zwei Montagstermine vormerken. Dann findet die Night of Dance, der beliebte Tanz- und Performance Abend, statt. Körper, Bewegung und Raum an der Schwelle von Fantasie und Realität sind hier die Mittel der Geschichtenerzählung. Ebenso gibt es an zwei Abenden kreative Song- und Poetry-Slams im Theaterzelt.

Musik im Beduinenzelt

Das musikalische Herz der Sommerwerft

Hier treffen Singer-Songwriter*innen auf Beatpoet*innen, Notenjongleur*innen und Rhythmuskünstler*innen. Unter der Leitung des lokalen Musikförderers Sepp’l Niemeyer entsteht ein aus den unterschiedlichsten Musikstilen gewebter Klangteppich. Newcomer*innen und alte Hasen der regionalen und überregionalen Musikszene begeistern Zuhörer*innen jeden Alters.

Eigens wurde für das Jahr 2019 ein neues, noch geräumigeres in Handanfertigung für die Sommerwerft maßgeschneidert.

Workshops

Teilhabe statt nur Teilnahme

Gesang, Performance, Tanz und Bewegung finden bei der Sommerwerft nicht nur auf den Bühnen statt. Ein Workshop-Angebot gibt den Besucher*innen des Festivals die einmalige Gelegenheit, kostenfrei oder gegen ein geringes Entgelt von internationalen Künstler*innen zu lernen. Sowohl Theater-Unerfahrene als auch professionelle Darsteller*innen bekommen hier viel Raum für neue Erfahrungen.

Kinderprogramm

Kleine werden großgeschrieben

Unser Festivalprogramm hat auch jüngere Besucher*innen im Blick. In Workshops können Kinder selbst aktiv werden und spielerisch in die Theaterwelt eintauchen. Theaterpädagogik ist für uns kein „Beibringen”, sondern ein von- und miteinander Lernen und Entdecken.

Silent Kino

Seit einigen Jahren bereichert das Silent-Kino das Festivalprogramm der Sommerwerft. Als Kopfhörer-Kino können sich die Festivalbesucher unter freiem Himmel ein ausgewähltes Programm ansehen.

Bis 2018 kümmerte sich der protagon Verein selbst um die Programmgestaltung des Kopfhörerkinos. Erfreulicherweise konnten wir 2019 mit dem Pupille – Kino am Campus – e. V. einen wertvollen und kompetenten Kooperationspartner für die Planung und Gestaltung des Kinos auf der Sommerwerft gewinnen.

PUPILLE Die Geschichte des Uni-Kinos an der Goethe-Universität in Frankfurt, geht zurück bis in das Jahr 1951. Sie nahm ihre Anfänge, als eine studentische Initiative unter dem Namen „Film-Studio Semester-Schauen“ produzierte und im Studierendenhaus aufführte. Nach wechselvoller Geschichte übernahm das Kino schließlich den Namen dieser Reportage-Filme: Pupille. Inzwischen ist das Uni-Kino als gemeinnütziger Verein organisiert. Das Programm wird regelmäßig mit dem Hessischen Kinokulturpreis ausgezeichnet.

Weitere Informationen auf www.pupille.org

Pupille e. V.

Was gibt es noch …

Lesen, diskutieren und Theater überall

Jedes Jahr wird das Hauptprogramm durch eine Reihe ergänzender Programmpunkte bereichert. Auf dem gesamten Festivalgelände wird ein KULTURFREIRAUM geschaffen – für alles, was site-specific, Stand-Up oder spontan als Performances passiert, sowie auch spontane Interventionen und diverse Aktionen, mit denen der gesamte Festivalplatz bespielt wird. Hinzu kommen Lesungen und Diskussionsrunden, Lasst euch überraschen!

The Labyrinth

Das Labyrinth ist ein Performance-Experiment, die von AntagonTheaterAKTion kreierte Kunstinstallation. Die Installation ist performativ bespielbar und ermöglicht eine äußert vielseitige Bespielung des Raumes. Keine Performance gleicht hier der Vorhergehenden.

Es ist ein Experiment mit der Form eines Spielortes, in dem die unsichtbare Wand zwischen PerformerInnen und BesucherInnen neu definiert wird. In authentischen Momenten der Begegnung in den Ecken, Räumen und verschlungenen Pfaden eines Labyrinths wird die Geschichte auf Augenhöhe erzählt. Das Labyrinth kommt dieses Jahr mit einem neuen Aufbau und Live-Musik und findet meistens in den Nachtzeiten als „Silent Headphone-Performance“ statt.

Infozelt

Am gelben Infozelt gibt es aktuelle Informationen zu den KünstlerInnen, Projekten, PartnerInnen und SponsorInnen. Hier könnt ihr auch Shirts der Sommerwerft und CDs von Künstlern aus dem aktuellen Programm kaufen. Kommt mit uns ins Gespräch und sagt uns eure Meinung zur Sommerwerft und Kultur im öffentlichen Raum.

Graffiti Art – Back on Weseler Werft

Nachdem die Naxos Hallen unter Leitung von Stefan Mohr 2018 bereits die meisten der notwendigen Zäune auf der Sommerwerft in eine Galeriefläche verwandelt haben, freuen wir uns dieses Jahr nun zum dritten Mal neue Kunstwerke von Künstlerlnnen rund um das NAXOS Atelier präsentieren zu können. In Zusammenarbeit mit dem protagon e. V. malen die Künstler der Naxos Hallen großformatige Graffiti-Bilder (1,6×3,3m), die auf der Sommerwerft ausgestellt werden. Die Themen kreisen um aktuelle politische Fragen, den gesellschaftlichen Wandel und natürlich Theater-, Tanz und Performances.

Graffiti und „Theater im öffentlichen Raum“ teilen: Kunst, die ohne das Durchschreiten der akademischen und institutionalisierten Prozesse der Elitenbildung auskommt. Kunst, die jeder darf und Kunst, die für alle ist. Wir freuen uns diese besondere Zusammenarbeit zwischen bildendenden und darstellenden freien Künsten auf der Sommerwerft präsentieren zu können!

Givebox

GIVEBOX – Eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft – GIVEBOX – Eine Alternative zur Konsumgesellschaft – GIVEBOX – Schenken macht glücklich – GIVEBOX – Be generous – GIVEBOX

Sei großzügig, verschenk es. In die GiveBox kann jeder gut erhaltene, brauchbare Dinge wie Haushaltswaren, Bücher, Spielsachen, Kleidung u.ä. zum Verschenken hineinstellen – und nach Lust und Laune, auch etwas mit nach Hause nehmen! Die Box trägt zur Schonung der Ressourcen und zum Überdenken des Konsumverhaltens bei – und macht Geber und Nehmer gleichermaßen glücklich.

Nowato

Nachhaltigkeit, Bio, ein kleiner CO2 – Fußabdruck oder (soweit als möglich) keine „Chemie“ ist natürlich Thema. Zum Wohl der Umwelt und zum Wohl aller Gäste und Anwohner stehen wieder die Nowato Toiletten (NoWaterToilet) an gewohnter Stelle. Die nach Wald duftenden Komposttoiletten werden ergänzt durch mobile Handwaschbecken aus massivem Lärchenholz oder Douglasie. Regional ist es auch, den die Gründerinnen leben in FFM.

Weitere Informationen auf www.nowato.com