Datum

Aug 01 2024

Uhrzeit

20:30

Integration-DES-Integration

Dieses Projekt, das sich mit Fragen der Identität befasst, beleuchtet Fragen der Zugehörigkeit und die Komplexität der Integration durch Klang. In einer schönen Melodie verbessern unterschiedliche Töne und Rhythmen die Musik. Wenn sich Rhythmen vermischen und neue entstehen, wird die Musik bereichert. In der Gesellschaft führen unterschiedliche Identitäten oft zu Problemen: Zweifel, Hass, Angst… Wie kann unter diesen Umständen eine Symphonie gespielt werden, wenn die Identität nur in Verbindung mit anderen, nicht allein, festgelegt wird? Wie kann man sich in eine neue Gesellschaft integrieren, ohne sich zu desintegrieren? Ist Integration nur Papiere, Pässe, Wohnungen und Jobs? Oder kann man all das haben und sich dennoch nicht integriert fühlen?

 

Madalena-Berlin ist eine feministische Gruppe des Theaters der Unterdrückten. Teil von KURINGA (Berlin). Unter der kreativen Leitung von Bárbara Santos nutzen sie das Forumtheater, um öffentliche Debatten anzustoßen, Ungerechtigkeiten zu identifizieren und das Publikum einzuladen, kollektive Strategien für Veränderungen zu suchen. Im Forumtheater, einer interaktiven Form des Theaters, stellt das Stück eine Frage an das Publikum und lädt sie ein, die auf der Bühne dargestellte Situation zu transformieren. Madalena-Berlin ist Teil des Ma(g)dalena Internationalen Netzwerks, das aus feministischen Theatergruppen aus Lateinamerika, Europa, Afrika und Asien besteht.

 

Exploring themes of identity, this project exposes the questions of belonging and the complexities of integration through sounds. In a beautiful melody, distinct tones and rhythms enhance the music. When rhythms blend and create new ones, the music improves. In society, the more different we are, the greater the problems: doubt, hate, fear… How can a symphony be performed under these circumstances if identity is only established in connection with others – not alone? How can one integrate into a new society without disintegrating ? Is integration just papers, passports, flats and jobs? Or can you have all of that, but still not feel integrated?

 

Madalena-Berlin is a feminist Theatre of the Oppressed group, part of KURINGA (Berlin). Under the creative direction of Bárbara Santos, they use Forum Theatre to stimulate public debates, identify injustices, and invite the audience to seek collective strategies for change. In Forum Theatre, an interactive form of theatre, the play poses a question to the audience, inviting them to transform the situation depicted on stage. Madalena-Berlin is part of the Ma(g)dalena International Network, composed of feminist theatre groups from Latin America, Europe, Africa, and Asia.

 

Artistic director: Bárbara Santos 

Madalena-Berlin: Julia Guerra, Liviana Bath, Eva Gloria, Mathilde Tomasella,  Pooja Lama, Maana Sasaki, Loreto Ortiz

 

Sprache: Deutsch und Englisch

Language: German and English

 

 

 

Gefördert von:

Partner:innen: