Ein Projekt von

Sichtbar machen 2021 – protagon e.V. plant 3 Monate Kultursommer in Frankfurt und der Region

130 Theater-, Tanz-, und Musikveranstaltungen von Juli bis September – mit dem Projekt Sichtbar Machen – Kultursommer im öffentlichen Raum will der Kulturverein protagon e.V. in der Rhein-Main-Region ein Zeichen setzen. Das Sommerwerft Theaterfestival am Fluss, das Internationale Frauen* Theaterfestival und viele kleinere Aufführungen in den Stadtteilen – aufbauend auf den letztjährigen Erfolgen sollen diese Kulturveranstaltungen mit einem ausgefeilten Hygienekonzept auch dieses Jahr sicher stattfinden können. Der Verein möchte vor allem lokalen hessischen Künstler*innen eine Plattform geben und dabei an die Dimensionen vergangener Jahre anschließen, um auch der Bevölkerung größtmöglichen Zugang zu bieten.

20 Jahre Sommerwerft

Die Sehnsucht danach, endlich wieder Kultur, darstellende Kunst, künstlerische Momente zu erleben ist deutlich spürbar. Gleichzeitig leiden besonders lokale Künstler*innen unter der Pandemie. Mit dem Kultursommer will protagon e.V. dem entgegentreten und endlich wieder künstlerische Begegnung im öffentlichen Raum ermöglichen: An 36 Schwerpunkttagen soll von Anfang Juli bis Ende September eine Vielzahl von diversen Veranstaltungen stattfinden.

Im Zentrum steht dabei das 20-jährige Jubiläum des Sommerwerft-Festivals, das seit langem einen festen Platz in der Frankfurter Kulturlandschaft einnimmt. Zum Geburtstag des Festivals vom 23.07.-08.08. haben sich die Veranstalter entschieden, die regionale Szene in den Fokus zu rücken: „90% der Auftritte werden von Künstler*innen aus Frankfurt und Hessen bestritten, die durch ein Open-Call Verfahren ausgewählt werden“, erklärt Bernhard Bub, künstlerischer Leiter des Festivals. Interessierte aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance können sich ab 1. Mai auf www.sommerwerft.de informieren und bewerben. Eine spezielle Bühne wird extra für indoor – Produktionen gestellt, die die Möglichkeit bietet Arbeiten der regionalen Szene fürs Freie zu adaptieren. Ebenso wird Kinder- und Jugendtheater, organisiert vom Theaterhaus Ensemble mit eigener Bühne, an 9 Tagen geplant. Neben den Auftritten, Workshops und Bildungsveranstaltungen auf der Sommerwerft, will das Festival, in Zusammenarbeit mit antagon TheaterAKTion, das Theater an zwölf Tagen auch in die Stadtteile tragen: „Wir werden für unser mobiles Theater besonders auch Gebiete in der Peripherie auswählen, wo der Zugang zu kulturellen Angeboten sonst nur erschwert möglich ist.“

Mit Erfahrung in die Zukunft

Im letzten Jahr hat protagon e.V. viel Erfahrung in der sicheren Durchführung von Open-Air Veranstaltungen unter Pandemiebedingungen sammeln können: Der Erfolg der Sommerwerft, als größtes Kulturevent 2020 in Hessen, bekam auch von offizieller Seite (Kulturausschuss Frankfurt und Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst) viel Beifall. Auf diese Erfahrungen will der Verein dieses Jahr aufbauen und auch die enge Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt weiter vertiefen. Dafür wünschen sich die Veranstalter noch mehr Unterstützung. „Mit einer ausreichenden Förderung werden wir das Projekt in der geplanten Dimension durchführen. 130 Auftritte sind da schon eine Hausnummer und für uns ein wichtiger Schritt in der Unterstützung der Künstler*innen in der Region“, so Bernd Abraham, Vorstandsmitglied von protagon: „Der Kultursommer wird für Künstler*innen und Publikum eine Perspektive in Pandemiezeiten schaffen und freie Kultur wieder sichtbar machen.



Veranstalter

Gefördert von

Unterstützt von

Partner:innen